ICCD-EM 5.+6.Runde

Zweimal 2-2 in der 2.Doppelrunde… ok, am Vormittag gegen das Team aus Lemberg (UKR) war es ein bisschen knapp… vielleicht war das schon das beschworene Glück… ;-).

In meiner Partie hatte ich die Vorbereitung auf dem Brett und stand auch gut, aber ich habe den Dosenöffner nicht gefunden. Der Computer hat dann gezeigt, wie einfach es gewesen wäre, aber sehen muss ich das dann doch selbst. Wolfgang hat dann nach einer Ungenauigkeit verloren und Anne kam nicht über ein Remis hinaus. So war es an Stefan seine bessere Stellung zum Gewinn zu verwerten. Es war nicht einfach, aber er hat es geschafft.

Am Nachmittag gegen das Team aus London (ENG) hätte eigentlich mit einem Sieg klappen können, aber Stefan hat zuerst verloren, Anne stand die ganzen Partie über gut und sammelte fleissig Material ein, Wolfgang hatte nach mässiger Eröffnung im Mittelspiel langsam eine brauchbare Stellung und machte weiter Druck. Bei mir entwickelte sich das ganze nicht so, wie gewünscht. Die Vorbereitung hat gepasst und eigentlich war ich mit der Stellung zufrieden, wickelte dann aber irgendwie falsch ab und fand mich in einer unbequemen Stellung wieder. Um den Druck abzuschütteln, opferte ich dann eine Qualität und bekam einen Bauern und eine Bauernmasse im Zentrum. Das war wohl Kompensation, aber nicht mehr und als mein Gegner Remis bot, habe ich es angenommen.  Anne hatte inzwischen einen Turm mehr und Wolfgang einen Bauern gewonnen. Dieser lies sich aber nicht verten und so wurde es bei Wolfgang Remis und Anne realisierte den Mehrturm. Also wieder 2-2.

Heute geht es in der letzten Runde gegen das Team aus Rybnik (Polen).